+49 (0)7531 800 1787

Aktuelles

Coronavirus - Hinweise und Informationen

Gruppentreffen in Coronazeiten - Aktuelle Informationen

Die SEKiS (Selbsthilfekontaktstelle auf Landesebene in Baden-Württemberg) gibt folgende Hinweise:

Am 01.03. traten gewisse Lockerungen in der Coronaverordnung in Kraft. Nach Überprüfung der Seite: https://www.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/dateien/PDF/Coronainfos/210301_Coronamassnahmen_Maerz_DE.PDF  gelten diese auch für die Selbsthilfe – da sie nicht mehr explizit als „geschlossen“ aufgeführt wird.

Heute erhielten wir auf unsere Rückfrage beim Ministerium die Information, dass die aktuelle Coronaverordnung dahingehend interpretiert werden kann, dass die Selbsthilfeangebote, der sozialen Daseinsfürsorge dienen und unter Hygieneauflagen stattfinden dürfen.

Ferner konkretisiert das Referat 51:  „Die Veranstaltungen, die der sozialen Fürsorge dienen (z.B. Kinder- und Jugendhilfe) sind erlaubt, allerdings müssen Sie zwingend erforderlich sein. Selbsthilfeangebote, die der sozialen Fürsorge dienen, dürfen unter Hygieneauflagen stattfinden. Nach unserem Kenntnisstand ist eine Teilnehmerobergrenze ist nicht geregelt, die Zahl der TN orientiert sich an den örtlichen Voraussetzungen, die erforderlichen Hygieneregelungen und Abstandsgebote sind einzuhalten.

„Zwingend erforderlich und unaufschiebbar“ wird als erfüllt angesehen, wenn z. B. der mögliche (gesundheitliche) Schaden für die Gruppenteilnehmer bei Aussetzen oder Verschieben der Gruppensitzung groß wäre und die Unterstützung durch die Gruppe auch nicht in anderer Form, z. B. durch digitalen Austausch, ersetzbar ist.

Besonderer Hinweis: Die Corona VO ist eine abstrakt generelle Regelung und muss auf den Einzelfall angewendet werden. Deshalb ist es leider nicht möglich, alle Selbsthilfegruppen im gleichen Licht zu sehen.

Grundsätzlich muss man davon ausgehen, dass Selbsthilfegruppen einen Organisator für die Treffen haben und sich zur Verfolgung eines gemeinsamen Ziels treffen, oftmals in den Strukturen eines Vereins. Es handelt sich in diesen Fällen deshalb um Veranstaltungen im Sinne von § 10 Abs. 5 Corona VO und nicht etwa um Ansammlungen im privaten Kreis nach § 9 Corona VO.

Etwas anders verhält es sich oftmals im Einzelfall bei Selbsthilfegruppen im Bereich Psychiatrie/Sucht. Dort finden sich die Selbsthilfegruppen meist nicht in Vereinsstrukturen zusammen und sind möglicherweise auch außerhalb dieser Strukturen aufgrund ihres Krankheitsbildes nicht in der Lage, sich ohne fremde Hilfe zu organisieren.“

Weitere Informationen: www.sekis-bw.de
 

Weitere aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2) im Überblick

für Baden-Württemberg: Homepage des Ministeriums für Soziales und Integration

für den Landkreis Konstanz: Homepage des Landratsamtes Konstanz

 

 

Digitale Gruppentreffen

Damit die Rythmen der Kontakte und des Austauschs nicht zu lange unterbrochen bleiben

Mit dieser Anleitung gelingen  Gruppentreffen in digitaler Form über PC, Notebook, Tablet und selbst Smartphone:

 

Unter dem Titel "Ganz einfach in Verbindung bleiben!" hat die Selbsthilfekontaktstelle KOMMIT im Oktober 2020 für die Mitglieder des Selbsthilfenetzwerks einen Workshop zum Thema Videokonferenzen für Selbsthilfegruppen und virtuelle Gruppentreffen durchgeführt.

 


Allgemeine Informationen für Selbsthilfegruppen und Interessierte

Informationen und Mitteilungen von und für Gruppen stellen wir unter der Rubrik "Gruppeninfo" bereit.  Nutzen Sie die Filtermöglichkeiten für die angepasste Darstellung der aktuellsten Infos: Häkchen setzen und Sortierung "Neueste zuerst".

Auf dem Laufenden bleiben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an, der zukünftig regelmäßig erscheinen wird. Sie planen eine Veranstaltung oder haben interessante Selbsthilfe-Infos? Senden Sie uns Ihren Beitrag gerne zu.